Holzbau Exkursion IngBW Paris

Was für eine spannende Reise! Die Exkursion 2024 der Ingenieurkammer Baden-Württemberg im Rahmen der Holzbau-Offensive Baden-Württemberg sowie der Bildungsoffensive AufHolzBauen war mehr als nur eine informative Veranstaltung - sie war ein besonderes Erlebnis mit inspirierendem Austausch und vielen nachhaltigen Eindrücken!  

Von Anfang an war die Atmosphäre von Begeisterung und Neugierde geprägt. Gemeinsam gingen Architekten und Ingenieure, unter ihnen auch Ralf Galster und Joachim Wollstädt, Geschäftsführer der Sinfiro Brandschutzingenieure in Balingen, mit ihren französischen Kollegen und Kolleginnen auf Entdeckungsreise. 

 

Das Ziel war es, Holzbau und Brandschutz in Frankreich kennenzulernen und tiefer in die aktuellen Diskussionen über den Umgang mit dem Holzbau in Frankreich einzutauchen. Dabei wurden nicht nur die Besonderheiten und Unterschiede zu Deutschland erkundet, sondern auch wertvolle Erfahrungen mit den französischen Fachkollegen ausgetauscht. Die Einblicke in laufende Projekte haben gezeigt, wie vielfältig und innovativ die Bauwelt in Frankreich ist. Dennoch wurde deutlich, dass innovative Holzbauten auch in Paris noch nicht die Regel sind und die Qualität der Bauausführung durch den Fachkräftemangel Optimierungspotential aufweist.  

Und dann die Highlights dieser Reise! Beeindruckende Baustellen wurden besucht, darunter Um- und Ausbauten des Lycée Evariste Galois sowie der Neubau der Feuerwache Caserne de la Brigade des Sapeurs-Pompiers de Paris u. v. w. Die Besichtigung der Örtlichkeit und die Ausstellung zum Wiederaufbau von Notre Dame de Paris haben alle tief bewegt. Besonders inspirierend waren die Holzbau-Cluster ZAC Rive und ZAC Bruneseau, Brachflächen, die über die über die letzten Jahre städtebaulich entwickelt und bebaut wurden. Der Deutsch-Französische Kooperationsabend war ein weiteres Highlight des Austauschs, begleitet von spannenden Vorträgen und Diskussionen. 

Ein besonderer Dank gilt dem authentischen Reisebegleiter in Paris, der sich als lebende Datenbank und wandelndes Lexikon erwies. Sein Wissen und seine Leidenschaft haben die Reise um ein Vielfaches bereichert. Und nicht zu vergessen: die köstlichen Mittagessen, die immer wieder neue Energie für die Erkundungen gegeben haben. Insbesondere bei Les Compagnons du Devoir, einer französischen Handwerkerorganisation, war die Mahlzeit ein kulinarischer Hochgenuss. 

Die gesammelten Eindrücke waren überwältigend. Die Offenheit und Herzlichkeit der französischen Kollegen und Kolleginnen haben berührt.  

Als Fazit dieser unvergesslichen Reise bleibt die Gewissheit, dass der Erfahrungsaustausch mit Frankreich unbedingt fortgesetzt werden muss. Es wurden bereits Pläne für eine Teilnahme an einem internationalen Forum 2025 in Paris geschmiedet und die Vorfreude auf weitere Treffen ist groß. Und ja, Paris ist und bleibt immer eine Reise wert! 

Ein herzlicher Dank geht an Jonathan Schweizer und Joanas Tophoven für die hervorragende Organisation sowie an alle Beteiligten für ihre Begeisterung und ihren Beitrag zu dieser beeindruckenden Exkursion im Jahr 2024. Bis zum nächsten Mal!